Im Dezember 2020 hat die brasilianische Hardcore-Punk Band OdioSocial Unholy Wars digital veröffentlicht.

Ein gutes Jahr später erscheint via Black Cat Tapes die Platte nun mit dem Namen Holy Wars und neuer Covergestaltung.

Die brasilianische Hardcore- und Punkszene ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Bands wie Agrotoxico und Olho Seco sind hierzulande schon lange bekannt und auch OdioSocial sind seit nunmehr über 20 Jahren in der Szene aktiv.

Begonnen als Teenager sind sie wütend erwachsen geworden. Der Frust und der Ärger sind in den 23 Liedern auf Holy Wars klar und deutlich zu hören. 23 Bierdosen die an Köpfen zerschmettern, um danach in einer Faust zusammengedrückt zu werden. Das geht straight Richtung Gesicht, voll auf die Fresse. Sao Paulo Hardcore Punk at its best. So klingt Wut.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.