Drei Songs auf einer EP, das irische Dreigespann Good Friend veröffentlicht mit The Erin Rose EP neue Musik in ungewöhnlichem Format.

„Zappa Things“ wie die Band selbst auf ihrer Bandcamp-Seite schreibt, denn die EP wird auf der einen Seiten auf 45 RPM und auf der Anderen auf 33 RPM gespielt. Kann man so machen, hält die Hörer.innen zumindest auf Trab.

Melodischer Punkrock der sich nicht über Geschwindigkeit definiert, sondern über Gefühl.

Mir persönlich fehlt das Tempo ein wenig. Wer Spaß an emotionalem Punkrock hat, ist bei dem cleanen Sound von Good Friend richtig. Und in dem Moment als ich schreiben wollte, dass Good Friend fabelhaft zum Booze Cruise passen würden, merke ich, dass da jemand mit der gleichen Idee schneller war als ich.

The Erin Rose EP startet und beendet die A-Seite mit Erin Rose Drinks On Shift. Sehr sanftes Punkrock Geschehen und viele Woohoos. Die B-Seite beginnt mit dem Lied We’ll Burn That Bridge When We Get To It, noch langsamer, dafür mit leichten Schwingungen. Das letzte Lied Rusted Friends ist trotz oder vielleicht vor allem wegen des sehr überschaubaren Arrangements an Instrumenten der stärkste Song. Hymnenartig.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.