Im Hentrich & Hentrich Verlag ist vergangenes Jahr das Buch Auf dem Weg nach Berlin – Kriegstagebücher der Roten Armee, Tagesetappe Rehfelde, Werde, Zinndorf erschienen, geschrieben und akribisch recherchiert von Erika und Gerhard Schwarz.

Auf 236 Seiten wird anhand von Kriegstagebüchern der Weg der Rotarmist:innen nach Berlin und besonders detailliert die Etappen Rehfelde, Werder und Zinndorf im Zeitraum vom 18.04.1945 bis zum 21.04.1945 beschrieben. Wer jetzt denkt, dass dies nur etwas für lokalpolitisch interessierte Menschen sei, lässt sich vom Titel täuschen. Denn Erika und Gerhard Schwarz zeichnen ein wesentlich umfassenderes Bild der Geschehnisse, bebildert, übersetzt und eingeordnet. Durch die Akribie und den Feinsinn der beiden Autor:innen ist man als Leser:in mitten im Geschehen, unweit der Hauptstadt Berlin entfernt. Der Krieg ist für Nazideutschland längst verloren und dennoch zeigt sich, durch die gesichteten Zeitzeugenaufzeichnungen, wie die Situation dort und auch vielerorts noch gewesen ist. Weiterhin starben Menschen an den Fronten.

Auf dem Weg nach Berlin ist ein fundiertes, wissenschaftliches Buch, welches mit Quellen arbeitet, die von unschätzbarem Wert sind. Das festgehaltene, geschriebene Wort. Es berichtet nicht nur über die Frontgeschehnisse der 8. Gardearmee der Roten Armee, sondern beschreibt auch Alltagsgeschichten der Bevölkerung. Ein Zeitdokument welches für viele an Geschichte interessierten Menschen Bedeutung haben wird.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.