Cosmic Thing mit elektrischer Zahnbürste.

SYCAMORE AGE haben sich nach einem Platanengewächs benannt. Schon beim Opener ihres aktuellen Albums lässt sich erahnen, warum das so ist: die Musik wuchert in alle erdenklichen Richtungen, verschiedene Stile werden binnen weniger Minuten in ruhigen, aber fesselnden Songs dargeboten. Hier ist eine Oboe zu hören, dort Percussions mit interessanten und abwechslungsreichen Rhythmen, eine elektrische Gitarre kommt parallel mit Elektronik-Geräuschen so langsam aus dem Hintergrund nach vorne, der Gesang scheint wie ein Instrument zu sein…Im hypnotisch-schönen Schlusstrack „Tears and fire“ geben sich gar eine Bouzouki und Neo-Klassik die Hand.

Was die sieben bärtigen Herren aus Italien auf die Beine stellen, entzieht sich jeglicher Kategorisierung. Kosmische und sphärische Klänge sind zu hören, im Vordergrund steht Folk in seiner klassischen Form wie auch die Neuzeit-Version, welche durch Bands wie ANIMAL COLLECTIVE präsentiert wird. Ambient-Klänge lassen sich verorten, eine diskrete Dosis an Elektronik, sowie Krautrock sind zu hören.

Die drei Haupt-Mitglieder von SYCAMORE AGE Stefani Santoni, Francesco Chimenti und Davide Andreoni haben keine Scheu, diverse Stile zu vermischen. Das Album ist nichts für nebenbei, da es keine eingängigen Stücke beinhaltet, sondern komplexe Lieder oder Tracks, die ein genaues Zuhören erfordern. Hinter jedem Takt und hinter jeder Ecke befindet sich eine kleine Überraschung. Immerhin werden EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN als Vorbilder genannt, was wohl eher auf das ignorieren von traditionellem Songwriting basiert als auf einer ähnlichen Klangwelt.

Eine Live-Umsetzung wird spannend werden aufgrund der Vielzahl von Instrumente, die auf dem Album zu hören sind. Zudem sind die sieben Musiker alles Multi-Instrumentalisten. Auf der Bühne soll neben dem üblichen Rock-Instrumentarium und diverser Instrumente wie Streicher und Trompeten (letztere sind besonders spannend eingesetzt im Song „My bifid sirens“) auch schon eine elektrische Zahnbürste zum Einsatz gekommen sein.

Produzent und Bandmitglied Stefano: „Wir glauben, dass Kunst mehr sein kann als ein bequemes Sofa.“ Das SYCAMORE AGE Sofa ist zwar alles andere als unbequem, aber für Musikkonsumenten, die gerne Radio hören oder Songs im dreiminütigen Strophe-Refrain-Strophe-Format bevorzugen, dürfte die Band nicht besonders geeignet sein. Sollte ich ein Bild beschreiben was die Musik in mir auslöst: es fühlt sich so an, wie alleine im Weltall zu schweben – wie in Kubrick´s „2001“…..Willkommen zum kosmischen Experiment…!

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimmen
Gesamt