(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-28278454-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview'); gtag('config', 'UA-28278454-1');

Dein Werbebanner in der Kategorie Alben auf Pretty in Noise

KRITIK: Hatchie – Giving The World Away 

Unterm Strich liefert Hatchie mit Album Nummer zwei eine wunderbare Pop-Platte an der es nichts auszusetzen gibt. Höchstens, dass der zu Beginn des Jahres gemeinsam mit Swim Deep veröffentlichte Track World Unluckiest Guy nicht den Weg auf das Album gefunden hat. Absoluter Anspieltipp!

Von |2022-05-07T17:18:57+02:0007.05.2022|Kategorien: Alben, Kritiken|Tags: |0 Kommentare

KRITIK: Big’n – Discipline Through Sound 25

Ein absoluter Leckerbissen des Noise-Rock kommt diesen Monat vom einzigartigen Konzept- und Liebhaberlabel CMPTR STDNTS (Computer Students), die sich dieses Mal daran gemacht haben, dem 1996 erschienenen, zweiten Album der Chicagoer von Big'n ein neues Release zu spendieren. 

Von |2022-04-24T17:30:17+02:0024.04.2022|Kategorien: Alben, Kritiken|Tags: |0 Kommentare

KRITIK: Red Hot Chili Peppers – Unlimited Love

Ein bisschen Retro-Feeling, ein bisschen wieder jünger sein und sich daran erinnern, was man vor 20 Jahren so an Musik gehört hat. Aber trotzdem irgendwie gut, weil man sich zuhause fühlt. Eine Vorwarnung: Das folgende Review ist aus der Sicht eines Bassisten geschrieben worden.

Von |2022-04-12T14:31:59+02:0012.04.2022|Kategorien: Alben, Kritiken|Tags: |0 Kommentare

Titel

News
Nach oben