NO°RD – Paläste

NO°RD – Paläste

Die Band NO°RD veröffentlichte am 27.04. mit Paläste ihren zweiten Longplayer bei Kidnap Music und weiß darauf mit ihrem Punkrock-Indie-Emo-Sound mehr als nur zu überzeugen.

LP kaufen iTunes Vö: 27.04.2018 Kidnap Music

Was für ein Einstieg. Nach einem Winnetou Intro schlägt es in einen an alte Turbostaat erinnernden Sound um, dann folgt der Gesang, der Love A Fans gefallen wird. Aber genug der Vergleiche. NO°RD sind zu gut und zu eigenständig, um sich mit anderen Bands messen lassen zu müssen.

Ein glatter Sound mit schön punkigen Gitarren, einem untermalendem Bass und einem treibenden Schlagzeug. Die melancholische Stimme des Sängers der Geschichten aus dem Leben vieler erzählt, macht die Platte zu einem Gesamtkunstwerk und man muss einfach von gelungenem Storytelling schreiben.

und opa vogt kniet sich aus dem fenster,
opa vogt fliegt heute noch davon.
opa vogt reißt ihnen jetzt den arsch auf,
niemals kommt er unten an.

Besonders hervorzuheben ist auf Paläste der Song „Gaslaterne“. Dort wird in zwei Minuten und 23 Sekunden durch Opa Vogt als Protagonist des Liedes, die Schlacht vom Nordmarkt in der Dortmunder Innenstadt 1932 erzählt, bei der zwei unbeteiligte Menschen starben und etliche Kommunisten verletzt wurden. Das Lied geht auf Kindheitserinnerungen des 2001 verstorbenen Dortmunder Edelweißpiraten Kurt Piehl zurück und ist vor der Veröffentlichung des Albums auch als eindrucksvolles Video erschienen.

NO°RD treffen den Geist der Zeit, weisen auf Missstände hin und kritisieren diese auch „sie geht nach draußen – in die irre welt, in der wir uns verstehn…läuft über trümmerland und leichen“. Die Texte schaffen Bilder, die man sich gerne einrahmen würden, wären sie nicht so bitter und traurig. Beim Hören habe ich immer wieder den Eindruck, dass in jedem Lied das Schicksal einer anderen Person beschrieben wird. Durch diese emotionale Tiefe entsteht bei mir ein eher beklemmendes Gefühl, aus dem mich die Band auch nicht mehr zurückholt.

Ich habe lange keine Platte mehr gehört, in der jedes Lied auf seine Art so ergreifend ist, wie auf Paläste von NO°RD und verneige mich vor der Band.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 30.04.2018Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018358 WörterLesedauer 1,8 MinAnsichten: 1044Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: 0 Kommentare on NO°RD – Paläste
Von |Veröffentlicht am: 30.04.2018|Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018|358 Wörter|Lesedauer 1,8 Min|Ansichten: 1044|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: |0 Kommentare on NO°RD – Paläste|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Paul Schall

Hat sich nach elfJahren an Köln gewöhnt, ist aber noch immer nicht 100% davon überzeugt. Mag gerne Pizza, Pasta und Punkrock, ist aber auch anderen veganen Spezialitäten und anderen Musikgenres nicht abgeneigt. Ist außerdem Fußballfan und ständig von vielem angepisst.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer