Idle Class aus dem schönen Münster haben mit „The Drama’s Done“ eine großartige Platte aufgenommen. Sie wartet nicht mit Überraschungen auf, aber mit so einigen schönen Momenten und einem fetten Batzen Energie.

Geht es um neue Bands, neue Platten, oder auch einfach neue Gründe die eigenen vier Wände zu verlassen, so ist Innovation stets gern gesehen. Die Frage, die sich stellt ist, ob Innovation der beste Maßstab ist, um zu entscheiden, ob wir hier eine gute Platte vor uns haben oder eben nicht. Gerade in Sachen Punkrock scheint das auch ein Wunsch zu sein, der schwer zu erfüllen ist. Und viel wichtiger ist: Der muss auch nicht erfüllt werden.

Idle Class aus dem schönen Münster haben mit „The Drama’s Done“ eine großartige Platte aufgenommen. Sie wartet nicht mit Überraschungen auf, aber mit so einigen schönen Momenten und einem fetten Batzen Energie. Inmitten einer herrlichen Schnittmenge zwischen Hot Water Music, Nothington und Polar Bear Club rasen Idle Class mit viel Herz und ordentlich Gebretter durch ihr eigenes kleines Drama. „Last night, I broke every rule I’ve ever made up for myself“ – der aufmüpfige Einstieg in ein Drama, das in tanzbarer Manier von Sauftouren mit Mark Twain handelt. In dem man mit dem altbekannten Problem von Herzen erzählt, die nicht wissen wo sie hingehören. In dem kollektiv Brücken besungen werden (denn wer liebt sie nicht?) und das am Ende nochmal ausholt um zu sagen: „Stay this young day by day“. Eine Schlussfolgerung wie sie passender nicht sein könnte, denn die eigentliche Tragik dieses Stücks liegt wohl in einem Graben zwischen Haltlosigkeit und dem Wunsch, dass trotzdem alles so bleibt, wie es ist.

„The Drama’s Done“ lebt von der Spannung durch liebevolle Singalong-Parts und dem Dialog zwischen angepisstem Geschrei und Herzschmerz getränktem Gesang, der ein wenig an Taking Back Sunday erinnert. Idle Class haben hiermit sicher noch nicht die Spitze des Punk-Olymps erklommen. Aber dass sie die Ausrüstung schon parat haben, das haben sie gezeigt.

01. The Essence Of Every Fight
02. Chances Are For Poets
03. Home? Prove It!
04. Han Shot First
05. Pass On The Bottle
06. Defiant Kids
07. Last Night I Got Drunk With Mark Twain
08. Bridges Blues
09. Angus One
10. Sometimes You Eat The Bear

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimmen
Gesamt