Fluxus (lat. flux) ist eine Kunstrichtung, die in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts entstand um die elitäre Kunst zu attackieren. Was zählte, war die schöpferische Idee! Da ist der Titel Ansage und Konzept zugleich.

Entstanden aus dem Umfeld von KATE MOSH und TER HAAR, verfolgen die Musiker eine Entwicklung und Weiterführung ihrer bisherigen Standards. „Angermouse“ führt uns schon mit dem Intro auf eine falsche Fährte. Elektronica wird  durch ein punkiges Drumming angezählt und landet beim Noiserockriff. Schräger Gesang, La La La´s und Geschrei wechseln mit progressiven Parts im Mittelteil. Die fordern, die provozieren ohne das , das Songwriting  vernachlässigt wird. „Peter Pan vs. Future Fluxus“ kontert mit Mathrocktakten und einem herrlichen Echochorus um sich dann in eine Indierocknummer mit tollem Refrain zu verwandeln. Man achte nur auf den ausgefuchsten Break in der Mitte des Songs. „Darth Major“ bricht sofort los und schreit einen an. Diese aggressiven, melodiösen und experimentellen Parts machen diesen Song zu einem Highlight. Dieses Werk hat so viel zu bieten, zu entdecken und sollte kein Nischendasein fristen. Wer es schafft bei “ It´s worse than ever“ wie eine Symbiose aus Tocotronic und Ulme zu klingen, dann im Regen verschwindet um mit einem Drumsolo in das nächste Stück überzuleiten hat keine Angst vor der eigenen Courage. “ Semicolon Bracket Close“ tanzt sich am Ende in den Postpunk und will die „Loudsneaker“ nie wieder ausziehen. Das was andere Bands auslassen machen Future Fluxus am besten und noch viel mehr. Geheimtipp!!!!!!!!!!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.