Exakt drei Jahre nach dem erfolgreichem Debüt mit Ihrem Album Lighweights bringt die aus Leipziger und Hamburger Musikern bestehende Indietronic-Band Elephants on Tape mit Every Structure’s Dislocated einen Nachfolger, der viel intimer daherkommt als man die Band bisher kannte.

Der immer schon sehr detailverliebte Indietronica-Dreampop der Band wird noch ausgeprägter kombiniert mit atmosphärischen Elektronik- und Ambient-Elementen. Der wunderbare Gesang von Lisa Zwinzscher wird noch prägender zum Markenzeichen und dominiert den Großteil der Songs. Das ist keine Abwertung der musikalischen Kreativköpfe in der Band. Doch weder Soundtüftler Markus Rom (Gitarre, Gesang, Synthesizer) noch Robert Gemmel (Synthesizer, Sampler, Gesang), Lukas Stodollik (Bass) und auch nicht Hans Arnold am Schlagzeug können mit der Dominanz von Lisa Zwinzschers Stimme mithalten. Der eine oder andere Song – wie zum Beispiel Narks und Hyperactive – ist sogar richtig schön poppig und könnte sich durchaus mal in einer Radioshow wiederfinden.

Ungeachtet dessen bewegen sich die Elephants on Tape schön leichtfüßig zwischen digitaler Melancholie und der algorithmischen Vorhersehbarkeit ihrer Klanglandschaften. Ein Unkonventionelles Songwriting, dass die Hörer:innen stets mitzunehmen weiss, ringt mit dem Drang zur Komplexität und dem Raum, den sie zur Entfaltung ihres besonderen Ausdrucks brauchen. Die neuen Songs pendeln zwischen Indie-Pathos und sympathisch sperriger Electronica. Dennoch zeugen sie von einer bestechender Klangästhetik.

Auf Every Structure’s Dislocated, dass die Band auf ihrem eigenen Label Schatulle Bömm und als limitierte Tape-Edition über ALLMYGHOSTS veröffentlicht hat, finden sich zehn Tracks, die von zwischenmenschlichen Verbindungen und den Parallelen zu physikalisch-technischen Vorgängen erzählen. Die vier Instrumentalstücke auf dem Album erinnern im besten Sinne an klassische Weltraummusik, die man sich zu großen Science-Fiction-Filmen vorstellt, mit einer unendlichen Tiefe – detailverliebt und ausufernd zugleich. Ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Album, dass bei jedem Fan gut gemachter deutscher international klingender Electronic-Dream-Pop-Musik in den Plattenschrank gehört. Da freut man sich schon auf weitere Veröffentlichungen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.