Chelsea Wolfe – Abyss

Chelsea Wolfe – Abyss

Aus dem Abgrund mit Chelsea Wolfe

LP kaufen Vö: 07.08.2015 Sargent House

Seit 2006 kredenzt die 31-jährige Chelsea Wolfe aus Los Angeles ihren von Düsterheit durchgezogenen Electric Folk. Obwohl sie schon im Alter von neun Jahren zu Hause Songs aufnahm, die nach Gothic-R&B auf Grundlage eines Casio-Instruments klangen, erfolgte ihr offizielles Debut erst 2010 mit „The Grime and The Glow„.

Am 7. August 2015 erschien ihr aktuelles Album „Abyss“ und schon der Eröffnungstitel Carrion Flowers zieht den Hörer in einen Drone-Abgrund. Ausschnitte des Titels waren bereits im Vorfeld in der Werbung zu „Fear The Walking Dead, dem Spin-Off“, zu der TV-Serie „The Walking Dead“ zu hören.

„Abyss“ stellt einen wunderbaren Kontrast zu ihrem Unplugged-Album „Unknown Rooms“ dar. Musikalische Unterstützung erfährt sie neben den langfristigen Bandkollegen Ben Chisholm und Dylan Fujioka von D.H. Philips (True Widow) und Mike Sullivan (Russian Circles). In der Vergangenheit tourte und kollaborierte sie bereits mit Russian Circles. Als Ergebnis sind auf dem Album Metal-Tendenzen zu hören. Doom, Black Metal und Dark Ambient sind keine neuen Komponenten in ihrer Arbeit, doch Wolfe wäre nicht sie, wenn sie sich einem Metal-Klischee hingeben würde. Vielmehr steht dem auslöschenden Druck der Gitarren Wolfes delikate, zarte, klare Stimme entgegen, die Schmerz und Verlust vokalisiert. Überhaupt bildet die Schönheit ihre Stimme das Skelett des Albums. Das Lied Iron Moon, um ein Beispiel zu nennen, hat als thematische Grundlage die Poesie eines chinesischen Fabrikarbeiters mit Selbstmordtendenzen. Auch im Folgenden Stück, Dragged Out, wird dieser Topos weitergetragen: Wolfes Stimme gleitet wie eine gequälte Seele über die tief gestimmten Gitarren. Von diesem Kontrast lebt das Album. Schon im folgenden Lied Maw wird die Qual aufgehoben und ihre Stimme gleitet cherubinisch gen Himmel und wird dabei von dunklen Gitarren getragen. In Grey Days flirtet sie sogar. mit Techno.

Mit „Abyss“ ist Wolfe ein vielseitiges, grüblerisches Album gelungen, das den Hörer einsaugt. Wolfe ist als Sängerin ein himmlisches Wesen, die weiß, wann sie in ihren Lieder die volle Wut loslassen, wann sie zügeln muss. Die Ergebnisse sind in beiden Fällen überzeugend.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 30.09.2015Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018351 WörterLesedauer 1,8 MinAnsichten: 1087Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: , 0 Kommentare on Chelsea Wolfe – Abyss
Von |Veröffentlicht am: 30.09.2015|Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018|351 Wörter|Lesedauer 1,8 Min|Ansichten: 1087|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: , |0 Kommentare on Chelsea Wolfe – Abyss|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Denis Zielke

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

No Comments

  1. Anonymous 01.10.2015 at 11:40 - Reply

    Visitor Rating: 9 Stars

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer