[ B O L T ] – (02)

[ B O L T ] – (02)

Da täuscht auch das Vogelgezwitscher im letzten Track „(05)“ kaum über die Schwere und die beklemmenden Stimmungen hinweg mit der sich dieses selbst produzierte Debütalbum im heimischen Wohnzimmer breitmacht und unbarmherzig an der der guten Laune nagt.

Auf zwei meist verzerrte Bässe basierend, zelebrieren [ B O L T ] mit spärlicher Zuhilfenahme weiterer Instrumente einen massiven und bedrohlich wirkenden Drone, der von den wenigen Funken Licht zerrt wie einer dieser unwirklichen Tiefseefische, die sich höchst effizient an die kargen und dunklen Weiten ihres Lebensraumes angepasst haben. Ebenso perfektioniert dröhnt dieses Experiment durch die erdrückende Tiefe seines eigenen Rahmens und überrascht konzeptionell mit einer Lebensfähigkeit, die man solch einer limitierten Konzeption ebenso wenig zutrauen möchte wie dem Leben in 10000 m Tiefe.

Zart durchschimmernde Melodien und Harmonien, effektiv erzeugt durch Synthies, Piano oder einer dezent im Hintergrund flirrenden Gitarre werden so zu Luftblasen inmitten der massiven und schemenhaften Wirklichkeit, die sich aus den verzerrten Gebilden der beiden Bassisten bildet und das unnachgiebig drückende Grundgerüst für „(02)“ liefert. Dass die fünf passenderweise karg benannten Kompositionen zudem harmonisch ineinanderfließen und insgesamt ein rundum stimmiges Bild ergeben, in dem die zarten Kontraste der übergroß erscheinenden Dunkelheit raffiniert mehr als nur ein Gegengewicht liefern, zeugt von einer weiteren Verwunderung über dieses Album. Ein Album, das wenigen zugänglich sein wird aber umso erfreuter von denen aufgenommen werden dürfte, die sich gerne von einem Sound geißeln lassen, um in wenigen aber innigen Momenten von der Pein erlöst zu werden. Vor allem anschaulich zu entdecken am grandiosen Ende des Albums, das ein sanftes Piano auf dem siegreichen und erhellenden Weg durch das Getöse und Gezerre der Bässe begleitet und von einem beeindruckenden Album verabschiedet.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 21.06.2012Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018297 WörterLesedauer 1,5 MinAnsichten: 1026Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: , , , 0 Kommentare on [ B O L T ] – (02)
Von |Veröffentlicht am: 21.06.2012|Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018|297 Wörter|Lesedauer 1,5 Min|Ansichten: 1026|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare on [ B O L T ] – (02)|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Simon Kelitsch

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer