Bleakness aus Lyon springen auf den Zug auf, in dem es sich schon einige Bands wie Chain Cult, Littovsk und Short Days gemütlich gemacht haben. Düsterer Punk, gespickt mit Melancholie und Wut. Tanzbar und frustrierend. Licht aus, Nebelmaschine an und genießen.

Vö: 06.12.2019 Sabotage Records Bandcamp

Functionally Extinct beginnt mit einem kurzen Klavier-Intro, ehe sich alle weiteren Instrumente aufbauen und der typische Post-Punk Sound aus den Boxen erklingt. Hier und da gibt es kürzere und auch mal längere Instrumental-Parts, auf der Welle des Punk-Wave Sounds wird der Gesang von Gitarrist und Sänger Nico getragen. Ein schepperndes Schlagzeug, tiefe Basstöne und die typischen Post-Punk Gitarrenklänge. Das sind Bleakness, das Trio aus Lyon, das nicht nur einen düsteren Sound hat, sondern auch über dunklere Themen singt, die Gesellschaft und ihre ungeliebten Eigenarten.

Auch wenn Bleakness nicht total innovativ neue Maßstäbe im Genre etablieren, ist die Platte (vielleicht auch genau deshalb) definitiv ein großer Hörspaß für viel zu kurze Tage und eine Antwort auf die Kosument:innen in der Vorweihnachtszeit, die einfach nur kaufen, kaufen, kaufen. Und jetzt: Licht aus, Nebel an und genießen, es funktioniert so gut.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.