AMENRA aus Belgien, lassen sich momentan mit neuen Releases nicht lumpen. Find ich gut. AMENRA sind wohl eine der derzeit aktivsten Bands, wenn es um Konzerte oder Veröffentlichungen geht.

Hier geht es eher um Kunst, als um Musik. Oder um Musik, die sich künstlerisch auf musikalische Art darbietet. AMENRA machen nicht nur Musik. Jedes Album, jeder Song, jede Liveshow, ist Kunst für die Ohren und für die Augen. Und auch auf dieser Split 10“ zeigen AMENRA, dass sie es genau wie in der Vergangenheit mit Ihrem Album ‚Afterlife‘ gerne mal ruhiger mögen. Ursprünglich auf ‚Mass IIII‘ erschienen, gibt es hier eine akustische Version von ‚Razoreater‘. Ich fühle mich gerade wie in einer Gebetsstunde, irgendwo in einer verlassenen Kathedrale. Cleaner Gesang, sehr episch, flüsternd und zurückhaltend, auch mal Mehrstimmig. Die Drums sind sehr dezent eingesetzt, an den richtigen Stellen aber auch mal etwas lauter eingesetzt. Der Song hat eine Steigerung, bei der man erwartet, dass er jeden Moment ausbricht, wie man es von AMENRA gewohnt ist.

MADENSUYU bestehend aus 2 Leuten, kommen ebenfalls aus Belgien. Geht mehr Richtung Indie/Noise-Rock, erinnert an 80er Zeug wie Joy Division etc.. Passt aber devinitiv auf diese Split.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Hier kann man sich MADENSUYU anhören:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Die Split 10“ kann man hier ordern!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.