(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-28278454-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview'); gtag('config', 'UA-28278454-1');

Dein Werbebanner in der Kategorie Alben auf Pretty in Noise

KRITIK: FERN – Intersubjective

Mit Intersubjective liefert FERN ein gewaltiges Debut-Album, das Lust auf mehr macht. Die vielen verschiedenen und in sich verstrickten Sounds wecken die Neugier und hinterlassen eine Frage, die nicht beantwortet werden kann, man möchte es aber dennoch versuchen, indem man die Songs nochmal hört, in der Hoffnung, die Antwort zu finden.

Von |2022-10-04T08:48:33+02:0004.10.2022|Kategorien: Alben, Kritiken|Tags: , |0 Kommentare

KRITIK: Sebastian Madsen – Ein Bisschen Seele

Der deutsche Indie-Rocker, der so schön schreit wie kein Zweiter, verordnet seiner Stimme eine Seelenkur und gibt sich – verglichen mit seiner Hauptband – als Leisetreter. Mit Ein Bisschen Seele veröffentlicht Sebastian Madsen nun sein Solo-Debüt.

Von |2022-09-29T18:21:24+02:0029.09.2022|Kategorien: Alben, Kritiken|Tags: , |0 Kommentare

KRITIK: Alphaville – Eternally Yours

40 Jahre später schneidert Marian Gold für seine größten Alphaville-Hits ein neues Outfit. Der Blick zurück zum Anfang der Bandgeschichte bildet den Ausgangspunkt für ein neues "klassisches" Kapitel Alphavilles, das mit der Veröffentlichung von Eternally Yours am 23. September 2022 eingeläutet wird.

Titel

News
Nach oben