Yoga aus Berlin stellen sich mit einem neuen Livesession-Video zum Song „Blumenberg“ vor!


Yoga haben bereits 2013 vom israelischen Online-Musikmagazin Audio Camp folgendes nachgesagt bekommen.

These guys from Berlin have the guitars and the angst of a post­‐punk band but the melodies and catchiness of an indie pop band. The lyrics are in German but you don’t really have to understand what they’re singing about – this album is just fun to listen to (Audio Camp über „Spital Hawaii“).

Das war 2013. In der Zwischenzeit hat das Trio munter weitergeschrieben und -konzertiert, ist von Berlin aus über Hamburg und Manchester nach Seattle gereist, mit einem Blumenberg-Band im Rucksack und einer Dylan-Thomas-Leseausgabe in der Brusttasche. Im goldenen Herbst 2015 kehren sie nun mit «Azur» zurück. Durch das Produktions-Know-how von Soundtüfftler Max Stern (Sfir) vom schroffen lo-fi zum wohltemperierten hi-fi avanciert, spielt die Band hier leichthändig Ping-Pong mit Referenzen, Schulen und Stimmungen. Spätestens jetzt ist es klar: Wer halbwegs offene Ohren hat, wird bei „Yoga“ bald nicht mehr an angespannte Prenzl‘-Muttis in überfüllten Entspannungszentren, sondern an den melancholisch-beswingten Indie-Eklektizismus dieser Musikgruppe denken.

Am 11. des Monats feiern Yoga zusammen mit ihren Freunden von Cranky Booking, Späti Palace, fête d’adieu, Sfir und SHY den Release des Cranky-Loves-Antje-Tapes. Weiter geht es am 23.03.2016 mit dem feiern. Euphorie aus Hamburg lädt zur EP-Release-Show der großartigen Musikgruppe „der Ringer“ ins Hafenklang ein. Yoga eröffnen den Abend.

Viel Spaß mit dem Video zu „Blumenberg“ in der Livesession

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.