Ein Wanderer zwischen den Welten, so könnte man Andrew Paley bezeichnen.


Andrew Paley – Auf der einen Seite ist da die schweißtreibende Post-Punk Band The Static Age die vor allem in den Staaten erfolgreich ist und auf der anderen Seite seine sich im Aufbau befindliche Solokarriere.

Soweit  nichts ungewöhnliches, den Unterschied aber macht die Musik. Weit weg von Post Punk oder Lagerfeuerromantik ist es die ungeheuer intime Atmosphäre seiner Songs und der Art sie zu präsentieren die hier die Solo Aktivitäten wirklich rechtfertigt.

For „Let Me Go“ I wanted a video that felt like a journey without being illustrative or narrative, something that could match the space and scale of the song. As we started to develop concepts, my brother turned me on to videos he’d found online taken by a guy who mounts cameras on the dashboards of trains as they travel through Europe. The result is surreal and hypnotic, and it struck me as the perfect complement to the song. The concept started there and ended up in this unique spot that I think of as somewhere between a music video and a meditation.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren


Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.