Streamingdienste wie Spotify haben das Musikhören revolutioniert. Anstatt im Musikladen immer neue CDs kaufen zu müssen, kann heutzutage jeder Nutzer zu jeder Zeit auf Millionen von Titeln der verschiedensten Genres zugreifen – ganz einfach vom Smartphone aus. Die Zeiten, in denen wir mühsam einzelne Songs auf unseren MP3-Player laden mussten, sind vorbei: Dank Musikstreaming ist jetzt immer alles verfügbar.

Das Angebot wird immer größer

Die Digitalisierung sorgt dafür, dass immer mehr Unternehmen sich dazu entschließen, entsprechende Angebote in ihren Katalog aufzunehmen. Die Beliebtheit von Streamingdiensten konnte niemand vorhersagen – heute sind Apps dieser Art nicht mehr von unseren Geräten wegzudenken.

Wo es am Anfang nur Apple Music gab, nahm bald Spotify das Zepter in die Hand. Und während der schwedische Streaminganbieter nach wie vor der beliebteste ist, haben Musikfans heute eine riesige Auswahl an Services. Neben Apple und Amazon Music sind auch Unternehmen wie Tencent, Google und Deezer im Spiel. Und nicht nur das: Zusätzlich gibt es Anbieter, die sich auf Hörbücher spezialisieren (z. B. Audible, Bookbeat) oder solche, die hauptsächlich Meditationen und Entspannungsmusik bereitstellen (z. B. Calm, Insight Timer).

Ähnlich ist es bei den VPNs. Es gibt heute eine Reihe verschiedener Anbieter, die einen VPN-Client in ihrem Portfolio haben. Sich da für den richtigen zu entscheiden, kann eine schwierige Angelegenheit sein. VPN-Unternehmen wie Surfshark bieten Interessenten deshalb eine kostenlose VPN-Testversion an. Nutzer können so alle wichtigen Funktionen des VPN-Dienstes testen, bevor Sie sich für ein kostenpflichtiges Abo entscheiden. Beim Anbieter Surfshark etwa könnt Ihr eine Woche lang alle Services auf Euren Geräten testen und Euch eine Meinung bilden.

Beispiel Spotify – kostenlose Version forever?

Spotify ist unter den Streaminganbietern eine ganz besondere Option: Dort können Nutzer auch dauerhaft kostenfrei die Musikbibliothek nutzen. Die kostenlose Version hat allerdings einige Einschränkungen und natürlich weniger Funktionen, als die kostenpflichtigen.

So können Nutzer bei der Spotify Free Version zum Beispiel nur Musik hören, wenn sie online sind – der Download ist nicht möglich. Zudem ist die Shuffle-Funktion aktiviert, was dafür sorgt, dass man nicht selbst entscheidet, wann man welchen Song hört. Noch dazu wird alle paar Titel eine Werbung eingespielt.

Vorteile von Probeabos

Anbietern kann das Bereitstellen von Proben und kostenlosen Trials dabei helfen, ihren Kundenstamm auszubauen. Für neue Kunde sind gratis Probeabos ein wichtiges Tool, das die Entscheidungsfindung erleichtert. Der Service kann so ohne ein Risiko ausprobiert und getestet werden.

Funktionen ausprobieren

Mit einem Probeabo können Interessierte den Dienst unverbindlich ausprobieren. Bei einer Musikstreaming-App können Nutzer so zum Beispiel überprüfen, ob dort alle wichtigen Künstler und Alben verfügbar sind. Auch die Funktionalität des Programms kann so getestet werden, unter anderem was die Bedienung und die Benutzeroberfläche angeht.

Bei einem VPN-Test ist das ganz ähnlich. Dort können Tester sehen, ob sich Funktionen wie das Auswählen des Standorts einfach einstellen lassen. Zudem sehen sie so sofort, ob die Surfgeschwindigkeit im eigenen WLAN vom VPN beeinflusst wird.

Testen, ob die eigenen Geräte kompatibel sind

Die meisten bekannten Streaming-Apps sind für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar. Bei VPNs kann es sein, dass diese nur auf bestimmten Geräten laufen. Bei der Entscheidung für einen Anbieter ist es besonders wichtig, dass das Programm auf all Euren Devices fehlerfrei läuft.

Achtet zudem darauf – sowohl bei Streaming-Apps, als auch bei VPNs – auf wie vielen Geräten die App gleichzeitig installiert sein kann. Bei Spotify beispielsweise ist ein Family Account nötig, damit die App auf mehrere Geräten zur gleichen Zeit genutzt werden kann.

Egal wie Ihr euch entscheidet: Eine kostenlose Testversion solltet Ihr als neue Nutzer in jedem Fall in Anspruch nehmen. Nach deren Ablauf könnt Ihr Euch immer noch entscheiden.